Impressum
login

Satzung



Satzung des

Turn- und Sportverein Sievern e. V.

 

§ 1
 


Der Turn- und Sportverein Sievern bildet eine auf freiwilliger Grundlage beruhende Vereinigung sportlich Interessierter. Er hat seinen Sitz in Sievern und ist im Vereinsregister zu führen.

 

 

 

§ 2


Der Verein hat die Aufgabe, eine sportliche Betätigung seiner Mitglieder zu ermöglichen und zu fördern, sowie die sportlichen Belange gegenüber Behörden und der Öffentlichkeit zu vertreten. Er ist politisch und weltanschaulich neutral.

Die Tätigkeit des Vereins ist nicht auf Gewinn und eigenwirtschaftliche Zwecke ausgerichtet. Der Verein verfolgt vielmehr ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der entsprechenden Vorschriften der Abgabenordnung.

 

 

 

 

§ 3

 
(1) Der Verein ist Mitglied des Landessportbundes und unterwirft sich dessen Satzung.
(2) Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die sich sportlich betätigen möchte oder am Vereinsleben interessiert ist.
(3) Anträge zur Aufnahme sind beim Kassenführer zu stellen. Jedes Mitglied unterwirft sich damit den Vereinssatzungen.

 

 

 

 

§4


(1) Bei Personen oder Organisationen, die durch ihren Eintritt von vornherein das Ansehen des Vereins schädigen könnten, kann der Vorstand den Eintritt verweigern
(2) Der Vorstand hat das Recht, Mitglieder auszuschließen, wenn

 

 

 

  • a) diesen ein Verstoß gegen die Satzung nachgewiesen werden kann

 

  • b) diese das Ansehen des Vereins vorsätzlich verletzt haben,
  • c) diese trotz schriftlicher Mahnung mit der Zahlung der Beiträge länger als 3 Monate rückständig sind.

(3) Gegen diesen Beschluß steht dem Mitglied ein Einspruchsrecht beim Kreissportbund zu.
(4) Ehrenmitglieder können auf Vorschlag des Vorstandes ernannt werden, sie werden von der Mitgliederversammlung bestätigt.
 

§ 5
 


(1) Die Mitglieder haben monatliche Beiträge zu zahlen, deren Höhe von der Mitgliederversammlung festgesetzt werden.
(2) Der Vorstand kann auf Antrag Mitgliedern Beitragsfreiheit gewähren oder auch Beitragsermäßigung.

 

 

§ 6


(1) Der Vorstand besteht aus folgenden Personen:

 

 

 

  • 1. Vorsitzende/r

 

  • 1. stellvertretender Vorsitzende/r
  • 2. stellvertretender Vorsitzende/r
  • Geschäftsführer/in
  • Kassenführer/in
  • Leiter/in Hallen- und Breitensport
  • Jugendwart/in

(2) Die Wahlen sind auf der Jahreshauptversammlung durchzuführen, und zwar

  • a) 1. Vorsitzende/r, 2. stellvertretender Vorsitzende/r und Kassenführer/in in Jahren mit geraden Zahlen
  • b) 1. stellvertretender Vorsitzender, Geschäftsführer/in und Leiter/in Hallen- und Breitensport sowie Jugendwart/in in Jahren mit ungeraden Zahlen.

Die Wahl erfolgt jeweils auf zwei Jahre. Für diese Wahlen genügt die einfache Stimmenmehrheit.
(3) Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus, so ist der Vorstand berechtigt, den Posten kommissarisch neu zu besetzen. Das bedarf jedoch der Bestätigung der nächsten Versammlung.
(4) Vertretungsberechtigter Vorstand im Sinne von § 26 BGB sind die/der 1. Vorsitzende und die/der 1. stellvertretende Vorsitzende. Jeder von Ihnen kann den Verein gerichtlich und außergerichtlich vertreten.
 

§ 7
 


Die Wahlen der Fachwarte und Spartenleiter haben durch die einzelnen Sparten zu erfolgen. Die Bestätigung erfolgt durch die Jahreshauptversammlung. Alle übrigen Kräfte und Mitarbeiter werden vom Vorstand ernannt.

 

 

§ 8


(1) Die unter §7 aufgeführten Mitglieder können zu Vorstandssitzungen eingeladen werden und daran teilnehmen. Sie haben beratende Stimme.
(2) Der Vorstand entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit über einen Beschluß. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme der/des 1. Vorsitzenden oder bei Ihrer/seiner  Abwesenheit der /des 1. stellvertretenden Vorsitzenden den Ausschlag.

 

 

 

 

§ 9


(1) Der Vorstand handelt nach pflichtgemäßem Ermessen und ist für seine Tätigkeit nur der Versammlung und den übergeordneten Instanzen verantwortlich.
(2) Der Kassenführer hat das gesamte Rechnungswesen zu verwalten und muss auf jeder Jahreshauptversammlung darüber Rechnung ablegen. Größere Zahlungen darf er nur im Einvernehmen mit dem Vorstand vornehmen.
(3) Mindestens 2 Kassenprüfer, die auf der Versammlung zu wählen sind, haben die Kassenprüfung vorher vorzunehmen. Über sonstige Geldangelegenheiten entscheidet der Vorstand.
(4) Der Geschäftsführer ist zugleich Sozialwart. Er besorgt den allgemeinen Schriftverkehr und hat insbesondere über die Verhandlungen in den Versammlungen und Vorstandssitzungen ein Protokoll zu führen.

 

 

 

 

§ 10


(1) Im ersten Vierteljahr eines jeden Jahres hat die Jahreshauptversammlung stattzufinden. Die Einladung und Bekanntmachung der Tagesordnung haben mindestens eine Woche vorher durch Aushang, schriftliche Einladung oder über die örtliche Zeitung zu erfolgen
(2) Der Vorsitzende kann bei Bedarf außerordentliche Versammlungen einberufen. Er ist dazu verpflichtet, wenn mindestens der vierte Teil der Mitglieder das verlangt oder beantragt.
(3) Jede ordentliche oder termingemäß einberufene Versammlung ist beschlussfähig. Die Beschlussfassung erfolgt, soweit die Satzung nicht ausdrücklich anderes besagt, mit einfacher Stimmenmehrheit. Die Stimmabgabe kann durch Handzeichen oer durch geheime Abstimmung erfolgen. Bei Stimmengelichheit muss die Abstimmung wiederholt werden.

 

 

 

 

§ 11
 


(1) Die Arbeiten aller gewählten Mitarbeiter geschehen ehrenamtlich. Spesen, Fahrtkosten und Auslagen sind in besonderen Fällen zu erstatten. Über die Höhe entscheidet der Vorstand.
(2) Eine Vergütung wird nur den nebenamtlich oder hauptberuflich im Verein tätigen Übungsleitern und Angestellten gewährt.

 

 

 

 

§ 12


Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die einzelnen Vorstandsmitglieder führen ihre Amtsgeschäfte auch nach Ablauf ihrer Amtszeit einstweilen weiter, bis sie ordnungsgemäß wiedergewählt oder abgelöst werden

 

 

 

 

§ 13


(1) Satzungsänderungen können nur mit einer 2/3 Mehrheit der erschienenen Mitglieder beschlossen werden.
(2) Ein Beschluß über die Auflösung des Vereins bedarf einer 3/4 Mehrheit auf zwei besonders dazu einberufenen Versammlungen, zwischen denen mindestens eine Frist von einem Monat liegen muß. Das gesamte Vereinsvermögen fällt im Falle einer Auflösung der Ortschaft Sievern oder seinem Rechtsnachfolger zu mit der Auflage, es für die Förderung des Sports innerhalb des Gemeindegebietes zu verwenden.



Diese Satzung tritt mit dem 13. März 1992 in Kraft.

Sievern, den 13. März 1992

gez. Rolf Uhde
(1. Vorsitzender)

 

 

Publiziert am: Freitag, 11. Januar 2013 (4392 mal gelesen)
Copyright © by TSV Sievern von 1911 e.V.

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]

» Substance: pragmaMx » Style: Ahren Ahimsa